Das Problem

Der Online Versandhandel boomt, allein in Deutschland wurden 2019 insgesamt 3,65 Mrd. Sendungen verschickt. Das entspricht täglich 12 Mio. Sendungen an bis zu 7 Mio. Empfänger. Die Tendenz ist steigend, es ist bis 2024 mit einem jährlichen Anstieg von +4,2% zu rechnen.​1​  

Vergleicht man das Einkaufen im Einzelhandel mit seinen versteckten Umweltkosten wie Fahrten und Transport sowie Heizen und Beleuchten der Verkaufs- und Lagerflächen mit dem Online Versandhandel, schneidet letzterer bereits heute oft besser bezüglich seiner Ökobilanz ab. Der äußerst kurze Nutzungszyklus der Versandverpackungen ist jedoch eines seiner Hauptprobleme.​2​

Der Versand der Produkte erfolgt überwiegend in Einweg-Kartons, welche direkt nach dem Erhalt entsorgt werden. Dies führt zu einer erheblichen Müllproduktion und überquellenden Altpapiertonnen. Unter Berücksichtigung der Nutzungsdauer benötigt der darauf folgende Recyclingprozess von Kartonagen zudem unverhältnismäßig große Mengen an wertvollen Ressourcen wie Wasser, Energie und frischen Papierfasern sowie erzeugt umweltbelastenden Chemikalien.​3​

Unser Impact

Mit jedem wiederverwendetem Paket wird ein neu produziertes Paket unnötig! Gemeinsam haben wir schon (Zahl)  Pakete eingespart. Das bedeutet: (Zahl) kg / t CO2

  1. 1.
    BIEK Bundesverband Paket und Express Logistik . Zahlen & Fakten. BIEK Bundesverband Paket und Express Logistik . Published October 2020. https://www.biek.de/kep-branche/zahlen-und-fakten.html
  2. 2.
    Plaß C. Online-Shoppen: Viel zu viel Verpackungsmüll? . NDR Online . Published July 2016. Accessed October 2020. https://www.ndr.de/ratgeber/Online-Shoppen-Viel-zu-viel-Verpackungsmuell,zerowaste130.html
  3. 3.